Verbundener Atem, Geburtstrauma und Rebirthing

Der verbundene Atem bietet immer wieder wunderbare Lösungen

Bisweilen zeigen sich Verletzungen und Traumata, um in dieser besonderer Form erlebt, gewürdigt und verabschiedet zu werden.

NL 2016 10
Eine Atemkundin im Süddeutschen Raum hat bei ihrer allerersten Atemsitzung in diesem Jahr im Mai die Geburt ihrer zweiten Zwillingstochter abschließend durchlebt. Ihr erster Zwilling wurde natürlich geboren, beim zweiten Kind hat man einen Kaiserschnitt durchgeführt. Nach der Geburt spürte die Mutter, dass die Erleichterung und Freude wie beim ersten Mädchen nicht auch beim zweiten Kind da war. Es fehlte etwas.

5 Jahre später erlebt diese Mutter die Anstrengung tiefer verbundener Atemzüge, die auch vom Bild und Ton zunehmend einer Geburt gleicht. Vor allem jedoch erlebt sie in der Atemsitzung die tiefe Erleichterung und Ruhe nachdem „das Kind da ist“.

Wie sich im Nachhinein bei der Besprechung herausstellt, konnte die Mutter sehen, dass sie diesen vormals unterbrochenen Geburtsvorgang abschließen konnte.

Schon kurze Zeit nach der Atemsitzung merkt sie, dass nun eine größere Beweglichkeit im Becken gegeben ist und in den Wochen danach, dass ihre Sexualität sich zu mehr Spüren und Wahrnehmen entfaltet. Auf der beruflichen Ebene eröffnete sich neuer Raum für Projekte und weitere Entwicklung.

Nicht jede Atemsitzung wird so klar zuzuordnende Themen hervorbringen und verarbeiten. Wichtig ist zu wissen, dass jede Atemsitzung, auf die wir uns voll und unvoreingenommen einlassen, die Chance birgt, wegweisende Erfahrungen zu machen, Tiefliegendes zu lösen.

Ava Hauser lädt mit ihrer nächsten Gruppenatemsitzung am 15. Oktober ein, das eigene Geburtstrauma aufzuarbeiten. Spannend für viele Menschen und eine wunderbare Geburtsvorbereitung für alle Frauen, die noch Kinder bekommen wollen.

Gruppen-Session Verbundenes Atmen mit Ava Hauser
Zurück in das Erlebnis der eigenen Geburt  
Samstag 15. Oktober 11-13 Uhr im Yogaraum Aalen

Geeignet für
•     Menschen, die hartnäckige Angstmuster auflösen möchten.
•     Frauen, die eine Schwangerschaft planen.
•     Frauen, die Angst vor der Entbindung haben.
•     Menschen, die ihr Geburtstrauma auflösen möchten.
•     Therapeuten, Heiler, Coaches, die mit Menschen arbeiten.

Informationen und Anmeldung bei Ava Hauser